XV. Kreuzwegstation

Nachdem die drei Bildtafeln unsers Chorkreuzes in den letzten Wochen im Mittelpunkt standen, ist es mir ein Anliegen auch noch die XV. Kreuzwegstation zu thematisieren. Bekanntlich war es Franz Bucher schon bei der Gestaltung der drei Kreuztafeln wichtig, nicht nur das Karfreitagsgeschehen darzustellen, sondern im Kreuz bereits Ostern durchscheinen zu lassen. Diesen Gedanken führte er auch beim Kreuzweg konsequent weiter, indem er eine fünfzehnte Station anfügte.  Sie zeigt den Auferstanden Christus, der die Dimensionen von Raum und Zeit hinter sich gelassen hat. Was den Rahmen unseres menschlichen Denkens sprengt, dargestellt in Christus, der aus dem Bild herausgetreten ist. Auch wenn er über der Welt schwebt, so ist er ihr nicht entrückt, sondern uns nahe und das Bindeglied zwischen der irdischen und überirischen Welt. Mit seinen offenen Armen lädt er uns ein, teilzuhaben an der Neuschöpfung Gottes. Durch die Taufe haben auch wir Anteil an dieser neuen Schöpfung und sollen wir als „neue Menschen“ leben (Röm 6,3-4.8). Christus will uns dazu bestärken, ganz besonders durch den Empfang der Eucharistie. Darum bilden die XV Kreuzwegstation und der Tabernakel eine Einheit.

Pfarramt Rotkreuz

Kirchweg 5

6343 Rotkreuz

Telefon 041 790 13 83

Fax 041 790 14 55

ausserhalb Bürozeit, im Notfall: 041 790 11 02

Sekretariat, Öffnungszeiten:

Mo bis Fr 09.00–11.30

Di, Do, Fr 14.00–17.00

Montag- und Mittwoch-nachmittag geschlossen

pfarramt.rotkreuz@pastoralraum-rirome.ch

 

Katholische Kirchgemeinde Risch:

www.kg-risch.ch

Suchbegriff

––––––––––––

Livestream Gottesdienste
Der Gottesdienst in Rotkreuz, 07.03., 10.15
ref. Kirche werden live übertragen.

––––––––––––

GV Kirchenchor Rotkreuz
Aufgrund der Pandemie musste die physische GV des Kirchenchors Rotkreuz am 05. März 2021 abgesagt werden. Sie wird schriftlich durchgeführt. Noch dürfen wir nicht proben. Trotzdem bedanken wir uns herzlich für all die wohlwollenden Nachfragen und freuen uns irgendwann wieder zu starten.
          Herzlich

         Kirchenchor Rotkreuz

Lichtblick

Wir wollen die lichtlosen Tage
vergessen,
uns verwandeln lassen
von diesem singenden Morgen.
Wir wollen die auferstandene Sonne trinken,
uns sättigen an Licht und Wärme
und der Glocke des Himmels lauschen.
Wir wollen die Tore der Hoffnung durchschreiten,
den Himmelsschlüsseln und Märzenbechern,
den Starenliedern und Kranichrufen und der Stimme in uns glauben.
    Christa Peikert-Flaspöhler