Krankensalbung

Krankheit betrifft das Leben vieler Menschen und bringt sie und ihre Angehörigen manchmal auch an Grenzen. Durch die Feier der Krankensalbung dürfen wir gerade in diesen Grenzsituationen spüren, dass Gott uns nicht alleine lässt und uns stärken will. Das Sakrament der Krankensalbung kann in jedem Alter empfangen werden. Manchmal bitten Menschen auch vor schwierigen Operationen um dieses Zeichen der Nähe Gottes.

Einem  toten Menschen kann die Krankensalbung nicht mehr gespendet werden, denn die Wirkmächtigkeit des Sakramentes setzt voraus, dass der Kranke den Krankensalbungsgottesdienst aktiv mitfeiern kann. Deshalb empfehlen wir Ihnen an den regelmässig in den Kirchen des Pastoralraums und in der Kapelle des Alterszentrums Dreilinden stattfindenden Krankensalbungsgottesdienst teilzunehmen oder sich frühzeitig bei uns zu melden, wenn Sie oder ein Angehöriger das Sakrament der Krankensalbung zu Hause empfangen möchte.

Hausbesuche/Krankenkommunion

Wir kommen gerne zu Ihnen auf besuch, wenn Sie auf Grund ihres Alters oder einer Krankheit dauerhaft oder vorübergehend ihr Zuhause nicht mehr verlassen können. Wir bringen die Kommunion, als Stärkung und Wegzehrung. Gerne stehen Ihnen gleichzeitig auch für ein Gespräch zur Verfügung. Melden Sie sich oder sagen Sie uns, wenn Sie jemanden kennen, der gerne einen Besuch wünscht.

Pfarramt Rotkreuz

Kirchweg 5

6343 Rotkreuz

Telefon 041 790 13 83

Fax 041 790 14 55

ausserhalb Bürozeit, im Notfall: 041 790 11 02

Sekretariat, Öffnungszeiten:

Mo bis Fr 09.00–11.30

Di, Do, Fr 14.00–17.00

Montag- und Mittwoch-nachmittag geschlossen

pfarramt.rotkreuz@pastoralraum-rirome.ch

 

Katholische Kirchgemeinde Risch:

www.kg-risch.ch

Suchbegriff

––––––––––––

Livestream Gottesdienste
Der Gottesdienst in Rotkreuz, 07.03., 10.15
ref. Kirche werden live übertragen.

––––––––––––

GV Kirchenchor Rotkreuz
Aufgrund der Pandemie musste die physische GV des Kirchenchors Rotkreuz am 05. März 2021 abgesagt werden. Sie wird schriftlich durchgeführt. Noch dürfen wir nicht proben. Trotzdem bedanken wir uns herzlich für all die wohlwollenden Nachfragen und freuen uns irgendwann wieder zu starten.
          Herzlich

         Kirchenchor Rotkreuz

Lichtblick

Wir wollen die lichtlosen Tage
vergessen,
uns verwandeln lassen
von diesem singenden Morgen.
Wir wollen die auferstandene Sonne trinken,
uns sättigen an Licht und Wärme
und der Glocke des Himmels lauschen.
Wir wollen die Tore der Hoffnung durchschreiten,
den Himmelsschlüsseln und Märzenbechern,
den Starenliedern und Kranichrufen und der Stimme in uns glauben.
    Christa Peikert-Flaspöhler